Hier ein kleines How-To um WordPress inklusive MySQL und PHP im IIS7 zu installieren.

Voraussetzung ist die bereits installierte Rolle “Webserver (IIS)“.

Nun muss zuerst PHP installiert werden.
Download: http://php.net/downloads.php

PHP-Installer starten.
Installationspfad: c:PHP
Web Server Setup: IIS FastCGI
Items to Install: MySQL

Nach abgeschlossener Installation “C:PHPcgi.ini“ mit Editor öffnen.
Folgende Zeilen auskommentieren und wie untenstehend anpassen:
Cgi.fix_pathinfo=1
fastcgi.impersonate = 1;
open_basedir = c:inetpubwwwroot

IIS-Manager öffnen:

Servername –> Handlerzuordnungen –> Modulzuordnung hinzufügen


Danach ist die Installation von PHP abgeschlossen.
Zum Testen, ob PHP funktioniert, kann man im inetpub/wwwroot Verzeichnis eine Datei Namens phptest.php mit folgendem Inhalt erstellen:



<?php phpinfo(); ?>


Ruft man nun http://127.0.0.1/phptest.php im Internet Explorer auf, sollte das Ergebnis in etwa so aussehen:



Nach abgeschlossener Installation von PHP erfolgt die Installation von MySQL.
http://dev.mysql.com/downloads/mysql/

MySQL-Installer starten.
Installation – Typical

MySQL Instance Configuration Wizard starten.
Detailed Configuration
Developer Machine
Multifunctional Database
Tablespace Settings –> default
Concurrent Connections to the Server: Decision Support (DSS) / OLAP
Networking Options –> default
Standard character set
Install As A Windows Service
Security Settings –> Passwort eintragen
Execute

Nach abgeschlossener Installation mysql-commandline-Tool starten.
“C:Program FilesMySQLMySQL Server 5.5binmysql.exe” -u root –p

mysql> create database wordpress;
mysql> grant all privileges on wordpress.* to ‘wordpress‘@‘%‘ identified by ‘password‘;
mysql> flush privileges;
mysql> exit

Damit ist die Installation und Konfiguration von MySQL abgeschlossen.

Nun kann die Installation von WordPress erfolgen.
http://wordpress-deutschland.org/download/deutsch/
WordPress einfach ins wwwroot-Verzeichnis entpacken.
C:inetpubwwwrootwordpress

C:inetpubwwwrootwordpresswp-config-sample.php kopieren und als wp-config.php speichern.
Wp-config.php mit Editor öffnen.
Untenstehende Zeilen an eigene Bedürfnisse anpassen und speichern.

define(‘DB_NAME’, ‘database_name_here’);
define(‘DB_USER’, ‘username_here’);
define(‘DB_PASSWORD’, ‘password_here’);

Hiermit ist die Grundinstallation von WordPress abgeschlossen.
Der Rest wird über die WordPress-Website eingerichtet.

Eventuell ist im IIS, bzw. den NTFS-Berechtigungen der Site-Verzeichnisse noch etwas an den Berechtigungen zu drehen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>