convert

Um eine VM von oVirt 3.0 nach HyperV zu migrieren, muss man folgendermaßen vorgehen: Virtuelle Maschine in oVirt herunterfahren und exportieren.Die exportierte Festplatte (RAW-Image ohne Dateiendung) auf das Hyper-V Storage kopieren.Mittels vhdtool.exe in das Hyper-V Format (VHD) konvertieren –> vhdtool.exe /convert „folder/virtualdisk“ Das vhdtool hängt an das RAW-Image einen VHD footer an, wie im obigen […]

Aktualisiert man eine Hyper-V VM von CentOS 5.5 (oder RHEL 5.5) nach 5.9 oder 5.10, resultiert der nächste Bootvorgang in einer Kernel Panic.Das gleiche Ergebnis erhält man auch bei der Migration (P2V oder V2V) nach Hyper-V.Da die Kernel in CentOS bzw. RHEL 5.9 und höher die Version 3.1 der Hyper-V Integration Services Module enthalten, erwartet […]

numa

Resultiert das Starten einer Linux VM in einer Kernel Panic (early exception 06 rip 10) , kann man dies beheben, indem man für die entsprechende VM NUMA* deaktiviert. Dieser Fehler tritt bei manchen VM Konfigurationen beim Zuweisen einer bestimmten Speicherkapazität auf oder jedoch beim Zuweisen von CPUs (in unserem Falle 8). Um NUMA zu deaktivieren […]

Nachdem ich schon den Dualboot von einer bestehenden VHD erläutert habe, möchte ich nun darauf eingehen, wie man eine bestehende dynamische VHD verkleinern und in den Typ „fixed“ umwandeln kann.Das Problem besteht darin, dass Windows versucht, die VHD auf den angegebenen Speicherplatz (bspw. 40GB) zu erweitern, was unter Umständen mangels Speicherplatz in einem Bluescreen resultieren […]

Zieht man beispielsweise unter Hyper-V eine virtuelle Maschine um, so erkennt das System eine neue Netzwerkkarte, welche dann denn Namen „Lan-Verbindung 2“ erhält.Versucht man nun diese Schnittstelle nach Lan-Verbindung umzubenennen, erhält man die Fehlermeldung: „Lan-Verbindung bereits vorhanden, anderen Namen wählen.“.Um die Netzwerkschnittstelle jedoch wieder auf den ursprünglichen Wert umzubenennen, muss man folgende Schritte durchführen: Erweiterte […]

Möchte man eine vorhandene virtuelle Windows-Installation auf einem physikalischen Rechner booten, so kann man das VHD-Image auf der lokalen Maschine einbinden und davon booten. Zuerst die VHD-Datei auf die lokale Festplatte kopieren, z.B.: C:VHDW2k8.vhd Vom Windows-Installationsdatenträger bootenAchtung: Es muss die Windows 7 oder Server 2008 R2 DVD sein, vorherige Versionen können nicht mit VHDs umgehen.Im […]

Microsoft hat die Linux Integration Services 3.1 bereits am 27.07.2011 released.Der Microsoft TechNet RSS-Feed hat mich allerdings erst heute erreicht.Features: Driver support: Linux Integration Services supports the network controller and the IDE and SCSI storage controllers that were developed specifically for Hyper-V. Fastpath Boot Support for Hyper-V: Boot devices now take advantage of the blockVirtualization […]

Debian

Linux-Distributionen unter Hyper-V Testtag 2:Nachdem die CentOS Installation erfolgreich virtualisiert ist, habe ich heute die Virtualisierung von debian Lenny getestet.Da hier ein Kernel (2.6.38) zum Einsatz kommt, welcher Hyper-V unterstützt, werden keine Integration-Services benötigt. Installationsmodus: Server ohne GUINach der Grundinstallation sind noch einige Pakete zu installieren: apt-get updateaptitude updateapt-get install -y build-essentialapt-get install -y ncurses-dev […]